COR.SENSE

CAP201

Kapnografie-Modul für Beatmungs- und Monitoring-Systeme

CAP201
Gas-Analysis

Beatmete Patientinnen und Patienten profitieren von einer zuverlässigen Überwachung. Ein wichtiger Parameter dabei: die CO2-Konzentration in der Ausatemluft. Deren genaue Messung hilft medizinischem Personal, Atmung und Zustand des Patienten zu beurteilen und unterstützt sie bei der Behandlung. Die passende Technologie dafür: CAP201. Ein ausgereiftes und bewährtes OEM-Modul zur Kapnografie in der Notfallmedizin und in klinischen Anwendungen. Fertig zur Integration in Ihr Beatmungsgerät oder Monitor-System.

Zuverlässige und exakte CO2-Messung

Funktionen

  • Hochgenaue CO2-Messung im Nebenstromverfahren
  • Berechnung von etCO2, fiCO2 und Atemfrequenz
  • Erkennung von Okklusion
  • Ausgabe eines Kapnogramms als kontinuierliche CO2-Kurve

Vorteile

  • Kompensation von Umgebungs- und Alterungseinflüssen ohne Rekalibrierung
  • Geringer Energieverbrauch
  • Kompakte Bauweise und geringes Gewicht

Kapnografie: Goldstandard zur Kontrolle der Tubuslage

CAP201 erfasst neben der Konzentration des eingeatmeten Kohlendioxids (fiCO2) den CO2-Maximalwert am Ende der Ausatemphase (etCO2) und gibt ihn grafisch als Messkurve aus. Dieser Wert ermöglicht Rückschlüsse auf die Patientenatmung und auf den CO2-Partialdruck des arteriellen Bluts (paCO2), dessen Ermittlung sonst eine Blutgasanalyse erfordert. Zudem kann etCO2 darauf hinweisen, ob der Tubus bei intubierten Patienten korrekt liegt.

Die Technologie

Nicht-dispersive Infrarot-Spektroskopie

CAP201 basiert auf der nicht-dispersiven Infrarot-Spektroskopie. CO2-Moleküle absorbieren Infrarotstrahlung bestimmter Wellenlängen. Diesen physikalischen Effekt nutzt CAP201: Ein Infrarot-Strahler durchstrahlt das Messvolumen, das der Ausatemluft entnommen wurde. Vorhandenes CO2 dämpft die Infrarotstrahlung, die ein optischer Detektor am Ende der Messstrecke erfasst. Je mehr CO2-Moleküle vorhanden sind, desto schwächer ist das Messsignal – daraus lässt sich die Konzentration berechnen.

CO2-Messung im Nebenstrom

Das Kapnografie Modul CAP201 arbeitet im Nebenstrom-Verfahren. Dabei saugt eine Pumpe über einen dünnen Schlauch, der am Beatmungsschlauchsystem angebracht ist, kontinuierlich einen geringen Teil der Atemluft in eine Messkammer. Die Vorteile:

  • Weniger Gewicht am Tubus, dadurch geringeres Extubationsrisiko
  • Kein Infektionsrisiko durch externe Messung ohne Atemgasrückführung
  • Zuverlässige Messung unabhängig von Verschmutzungen im Beatmungsschlauch
  • Geeignet zur Überwachung von nicht intubierten Patienten

Kompensation von Einflussfaktoren

Luftdruck- oder Temperaturschwankungen führen beim Messprinzip des CAP201 unvermeidlich zu Abweichungen im Signal. Das Modul korrigiert diese automatisch und zuverlässig mit einem integrierten Kompensationsverfahren. Eine Aufwärmzeit von weniger als 5 Sekunden stellt sicher, dass das Modul im Rettungsdienst unverzüglich einsatzbereit ist.

Keine Unschärfen über die Lebensdauer, keine Kalibrierung: Durch eine Referenzmessung über einen zusätzlichen Messkanal kompensiert das CAP201 auch Alterungseffekte. Sie setzen damit auf genaue Messungen über die komplette Lebensdauer.

Die Anwendungsfelder

Unterschiedliche Einsatzgebiete stellen unterschiedliche Anforderungen an die Technik. Ob Messgenauigkeit, Widerstandsfähigkeit gegenüber Umgebungsbedingungen, Gewicht oder Flexibilität bei der Montage – auf Anfrage schrauben wir an den Stellschrauben, die Ihnen die Integration des Kapnografie-Moduls in Ihre Technologie erleichtern. Für gängige Anwendungen haben wir optimierte Versionen im Angebot.

Optimierte Varianten für verschiedene Einsatzgebiete

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ideal für die Notfall-Medizin und den Rettungsdienst

CAP201 EMERGENCY zeichnet sich durch einen kompakten und robusten Aufbau aus. Es arbeitet zuverlässig in einem sehr großen Druck- und Temperaturbereich.

Speziell für den Klinik-Einsatz

CAP201 CLINIC ist mit einer hohen Messgenauigkeit auf klinische Anwendungen ausgelegt.

Für den Gebrauch im MRT-Umfeld

CAP201 MRI ist mit nicht-magnetischen Bauteilen designt. Es ist daher in Magnet-Resonanz-Tomografen mit einer Feldstärke von 1,5 bis 3 Tesla einsetzbar. Das Messignal des CAP201 wird auch durch starke Hochfrequenz-Gradienten nicht beeinflusst.

Die wichtigsten technischen Daten des CAP201

  • Kompakte Bauweise: 70 x 40 x 26 mm
  • Niedriges Gewicht: 69 g (inklusive Pumpe)
  • Variable Eingangsspannung: 3,3 bis 7,2 V
  • Niedrige Leistungsaufnahme: ~ 1W

Produktblatt herunterladen

Testen Sie die Integration

Mit dem CAP201 Development Kit

Sie möchten herausfinden, wie gut sich das CAP201 in Ihr System einfügt? Sie möchten das Modul testweise integrieren? Die Schnittstellen-Anbindung prüfen und Montageoptionen abwägen? Dann ist unser Development Kit die richtige Wahl. Darin finden Sie:

  • CAP201-Modul, wahlweise Emergency-, Clinic- oder MRI-Variante
  • CAP201-Pumpenset
  • Zubehör für Test und Inbetriebnahme des Moduls
  • Treiber und Software zur Ansteuerung des CAP201
Scroll to Top